Artenvielfalt

Landschildkröten (Testudinidae)

Schildkröten sind wechselwarme, eigerlegende Reptilien und leben seit
250 Millionen Jahre auf unserer Erde. Sie sind bereits vor den Dinosauriern auf der Erde gewesen und haben diese – wie wir alle wissen – sogar überlebt.
Man unterscheidet derzeit 327 Arten mit über 200 Unterarten.
Die Anpassungsfähigkeit der Schildkröten hat ihr Fortbestehen bis in die heutige Zeit sichern können. Durch menschliche Einflüsse sind heute aber viele Arten akut gefährdet



Mediterranen Landschildkröten sind u.a. Griechische-, Maurische-, Vierzehen- und Breitrandschildkröten. Sie leben in Regionen in denen die Winter meistens sehr kalt werden. Aus diesem Grund machen mediterrane Landschildkröten auch eine Winterstarre um die kalte Jahreszeit zu überdauern.

Tropische Landschildkröten, wie beispielsweise die Pantherschildkröte, Spornschildkröte oder auch die Galapagos Riesenschildkröte, machen keine Winterstarre. Die Winter der Tiere sind mit mildem bis kühlen Wetter zwar unangenehm, aber trotzdem warm genug um aktiv zu bleiben. Viele tropische Landschildkröten halten jedoch eine Sommerruhe in den heißesten Wochen.